Der Hundefutter-Berater - Fütterungstipps - Der Hundefutterberater

Fütterungs-Tipps


Tipps für die Hunde-Fütterung

  • Beachten Sie zunächst immer die Fütterungsempfehlungen auf den Verpackungen des Hundefutters. Doch je nach Temperament und Aktivität Ihres Hundes sollten Sie die Futtermenge verändern.

  • Stellen Sie Ihrem Hund immer frisches und sauberes Wasser zur Verfügung.

  • Reinigen Sie die Futter- und Wassernäpfe immer jeden Tag. Sie müssen keine starken Reinigungsmittel dafür nehmen, aber der typische schleimige Belag sollte weg sein.

  • Alle Leckerchen, die Sie Ihrem Hund täglich geben, müssen in die Berechnung des Energiebedarfes und daher in die Berechnung der Futtermenge einbezogen werden.

  • Stören Sie Ihren Hund nicht beim Fressen, sondern stellen Sie ihm seine Futter- und Wassernäpfe an einem ungestörten (gut zu reinigenden) Ort bereit.

  • Falls Sie Kinder im Haus haben, sollten sie ihnen beibringen, den Hund beim Fressen in Ruhe zu lassen. Es könnte sonst zu Missverständnissen kommen - und Ihr Hund würde Ihr Kind zurechtweisen, vielleicht auch beißen.
Collie - Danke an 1und1.de

Gartenxxl.de - Ihr Gartenfachmarkt im Internet

Die Fütterung Ihres Hundes im Sommer

Häufig ist die Umstellung auf den Sommer für Hunde nicht so einfach wie für uns. Wir schwitzen einfach, Hunde müssen immer stärker hecheln, wenn draußen plötzlich hohe Temperaturen herrschen. Daher ist es oft sinnvoll, den Hund im Sommer anders zu füttern als im Winter.

Füttern Sie in kleineren Portionen - dies belastet den Körper Ihres Vierbeiners weniger - und geben Sie ihm die Hauptportion am besten am späten Abend, wenn die Temperaturen etwas gefallen sind. Ähnlich wie es uns Menschen geht, haben Hunde tagsüber hauptsächlich einen größeren Bedarf an Flüssigkeit.

Nassfutter verdirbt an warmen Tagen innerhalb von einigen Stunden, stinkt schnell und lockt daher Fliegen und anderes Ungeziefer an. Geben Sie Ihrem Vierbeiner daher nur so viel in den Napf, wie er sofort fressen wird. Danach sollten Sie den Napf direkt auswaschen. Im heißen Sommer ist daher Trockenfutter besser geeignet.

Wasser sollten Sie Ihrem Hund immer hin stellen, aber im Sommer mehrmals täglich darauf achten und den Napf wieder auffüllen. Doch geben Sie ihm nicht zu kaltes Wasser - das kann schnell Magenprobleme verursachen, sondern besser Wasser (und Futter) in Zimmertemperatur.