Der Hundefutter-Berater - Sodomie / Sexuelle Übergriffe auf Tiere - Der Hundefutterberater

Tierschändung (Sexuelle Übergriffe jeglicher Art)


Man glaubt es kaum, doch nach über fünfzig Jahren Straffreiheit ist Ende 2012 tatsächlich wieder ein Gesetz gegen den sexuellen Missbrauch von Tieren verabschiedet worden.

Bis 1969 war Sodomie zumindest noch ein Straftatbestand, der mit Freiheitsstrafe geahndet werden konnte. Nach einer Gesetzesreform wurde dies aufgehoben und nur dann als Tierquälerei angesehen, wenn diese Opfer erhebliche Schmerzen erleiden würden. Nun wurde es Ende 2012 nach jahrelangem Kampf der Tierschützer zumindest als eine Ordnungswidrigkeit anerkannt, die je nach Fall mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro geahndet wird.


Organisierte Sodomie

Die kriminellen Organisationen haben die Sodomie als hervorragende Einnahmequelle entdeckt. Während viele noch meinen, dass es Einzeltäter sind, die hin und wieder ein Tier vergewaltigen, ist es im Gegensatz dazu ein ertragreiches Geschäft geworden, indem vor allem per Internet Tiere nur für diese Zwecke gezüchtet, verkauft, gehandelt oder auch per Diebstahl angeschafft und für viel Geld angeboten werden für gewisse sexuelle Spielereien oder harten Sex. Es ist unbegreiflich, wie sich diese Art der sexuellen Übergriffe weiter ausbreiten und "normal" werden und noch immer nichts vom Gesetzgeber dagegen getan wird ... - auch die theoretische Möglichkeit eines Bußgeldes wiegt bei weitem nicht die Einnahmen dieser Kriminellen auf.


Sex mit Schutzbefohlenen

Es sind schon lange nicht mehr die "dummen Bauern vom Lande", die sich hin und wieder ein Hund, Kaninchen oder Schaft "vornehmen". Sehr viel häufiger sind es heute die netten Nachbarn, die hin und wieder den Hund für Sie beaufsichtigen, der freundliche Anwalt, der zum Wochenende immer einen Hund aus dem Tierheim zur Pflege nach Hause nimmt, der Freund der Familie, der die Katze während Ihres Urlaubs pflegt. Fakt ist, die Tiere sind einfach wehrlos und können Ihnen nicht sagen, was man mit ihnen gemacht hat. Vielleicht ist Ihr Hund ja nur verstört, weil sie so lange weg waren - vielleicht aber auch wegen eines ganz anderen Grundes. Schauen Sie nicht weg, sondern melden Sie solche Fälle rigoros. Auch wenn diese Sexualtäter noch nicht als Straftäter belangt werden können, so helfen Sie dabei, dass sie zumindest schon aktenkundig werden.

Viele Tiere werden nicht nur jahrelang grausam missbraucht, viele sterben auch, wenn durch das Eindringen in ihre kleinen Körper die Gedärme und inneren Organe zerplatzen. Helfen Sie ihnen und weiteren potentiellen Opfern! - Sie können sich gerne auch anonym bei uns melden. Wir werden Ihnen gerne weiter helfen und ihnen Ratschläge geben bzw. auch gegen diese Sexualtäter vorgehen.


Hier sehen Sie einige Aufnahmen eines Schafes, das mit einem menschlichen Gesicht geboren wurde.
Warum wohl? - Tipp: Dieses Schaf wurde in der Türkei geboren ...
 

Wir fordern eine strikte Gesetzesverschärfung zum Schutze der hilflosen Tiere. Sexueller Missbrauch an Tieren sollte öffentlich gemacht und als Straftat anerkannt werden. Wir müssen auch Tiere schützen, da sie auf unsere Hilfe angewiesen sind !! Wie steht es um den im Grundgesetz verankerten ethischen Tierschutz ???